Freitag, 9. Oktober 2015

So weit, so schlecht :D

Nein, ist nur ein Späßle. :D

Meine geplante Umstrukturierung hat geklappt, ich habe mich von der Selbstständigkeit verabschiedet und es war okay. Kein komisches Gefühl dabei, eher Erleichterung.

Im Frühjahr hatte ich leider einen leichten Zusammenbruch, der mich in eine kleine Zwangspause versetzte. Der Grund, naja, ich will immer alles perfekt hinbekommen und habe gleichzeitig ganz viele Päckchen zu tragen. Schwupps, fällt mir schnell alles runter.
Apropos fallen...im Sommer 2015 habe ich mir mein Sprunggelenk gebrochen (für die Profis: Weber-C, inklusive Ruptur der Syndesmose). Blöderweise im Urlaub in Tromsö, der Stadt, auf die ich mich so lange gefreut habe.
Jetzt habe ich gerade frisch zwei OPs hinter mir und mache mich daran, das Gehen wieder zu lernen.

Ansonsten war der Urlaub himmlisch und meine Ängste waren irgendwo tief in mir und machten keinen Mucks. Island und Spitzbergen - da wollen wir unbedingt wieder hin. Ein neues Ziel im Leben!

Spröttchen geht gerne in die Schule und ist ziemlich gereift. Unsere kleine Wundertüte. :)

Gisi hat immer noch mit den Folgen ihrer Lungenembolieen zu kämpfen, dazu kommt momentan noch meine körperliche Einschränkung. Aber es wird wieder besser werden! Ganz bestimmt.

Und jetzt? Haben wir schon wieder Herbst. Vor ein paar Tagen haben wir Kastanien gesammelt und etwas gebastelt. Wir waren auch bei einem Kürbisfest und haben eine Lampiongirlande geknotet. Kürbis gegessen haben wir diesen Herbst noch nicht, aber auch das kommt noch. Ein dicker Halloweenkürbis wartet auf dem Balkon schon darauf, geschnitzt zu werden und die Kostüme liegen auch schon bereit. Ich würde sagen, wir sind gut vorbereitet.

Buckelwal in Island


Alles Liebe

Sonntag, 18. Januar 2015

4 Monate Pause...

Und so viel passiert. Und wir sind immer noch da, unverwüstliches Unkraut.



Beruflich habe ich mich umstrukturiert bzw. bin ich gerade dabei.
Wir suchen immer noch ein Haus, dabei sind unsere Ansprüche gar nicht so groß. Sprotte wird dieses Jahr eingeschult und schwankt täglich zwischen Baby und großem Kind.
Nach vielen, vielen Jahren werden wir dieses Jahr wieder Urlaub im Ausland machen, diesmal sogar auf einem Schiff. Alle drei sind sehr aufgeregt. Ich mach mir vor Schiss inne Büx.

2014 war für mich ein Jahr voller kleiner und großer Krankheiten, Erschöpfung, aber auch Stärke und neu gewonnener Sicherheit. Mal sehen was 2015 so bereithält, ich erwarte erst mal nichts.
Alles Liebe,





Freitag, 12. September 2014

Leben ist...

Urlaub
Lachen

Sonne
Freude
Krankenhaus

Angst
Hoffnung
Entscheidungen
Mut
Liebe
Stolz
Suche
Scham

Müdigkeit





Sonntag, 22. Juni 2014

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch



Bin heute gebeutelt von Stimmungsschwankungen. Mal glücklich, dann deprimiert, fleißig und faul, voller Ideen und ohne Kraft.
So hoffe ich denn, dass mich dieser Apfel beruhigt und anregt, besänftigt und kräftigt, ein richtiger Zauberapfel also. :)

Alles Liebe,
Mimi

Freitag, 20. Juni 2014

Flundermonate und Gedankenschnipsel

Hach, die alte Mimsell und die Zeit...

Ich weiß auch nicht, ich komme nicht dazu, mich mit Muße den beruhigenden Dingen zu widmen. Die Zeit rast davon, ein Termin jagt des anderen und wenn ich mal etwas Zeit nur für mich habe, bin ich platt wie eine Flunder.

Wir suchen ja ein Haus für uns, meine Güte, das scheint eine Lebensaufgabe zu sein. Darüber muss ich mal beizeiten einen eigenen Post schreiben.

Dann machen mir gerade meine Zähne Probleme, meine Zahnarztangst hatte ich einigermaßen im Griff, als diese blöde Spritze nicht wirkte. Naja, sie wirkte schon, aber leider nicht an dem Zahn, wo es nötig war. Nach 3 Spritzen verließ ich die Praxis dann mit einem halbangebohrten Zahn und einem betäubten Gesicht vom Kinn bis zum Ohr. :D
Dazu kommt noch, dass ich seit ca 5 Wochen ganz starken Husten habe, meine Sprays, Kortisontabletten, nix hilft gerade. Gestern war ich beim Röntgen, mal sehen was dabei rauskommt. Wow, in der Praxis war etwas los! Es ging dann aber zacki zacki.

90 Wartestühle, hier die letzten beiden freien

Dafür war ich dann die Tage mal einen Tag nicht arbeiten, tut ja auch mal ganz gut, wobei ich mich dann auch nicht wirklich einfach so fallen lassen kann. :/ Dann schreien die vollen Wäschekörbe, Müll ist wegzubringen und gesaugt werden muss, da kann ich nicht entspannen.
Sprottchen hat bei der letzten Impfung fast die Biege gemacht, sein Kreislauf war auf einmal nicht mehr in Ordnung. Sprotte, der Arzt und wir haben das aber wieder hinbekommen. :) Die nächste Impfung ist dann auch erst nach der Grundschule, puh!

Auf dem Weg von der Röntgenpraxis nach hause bzw. zum Parkplatz hat es angefangen zu regnen, und so habe ich mir schnell meinen dritten Regenschirm gekauft (und noch Flamingopikser, Paketklebeband, ein kleines Geschenk für eine von Sprottes Freundinnen und Holzwäscheklammern).
Metrosexuelle Tinkerbellshirts :)

Leider lag dann noch ein Klamottenschwede auf dem Weg ;) und so ging ich vollbepackt und schwitzend zum Auto. Und ich gestehe öffentlich: Ich hatte zwar ein Parkticket bezahlt, aber die Zeit vergessen und -lieber Gott und liebe Politesse ich danke euch- trotz 50 Minuten überparkens kein Ticket bekommen. Hallelujah! *Träller*

Apropos trällern, nüscht geht mehr. Meine Stimme ist (fast) weg. Ganz plötzlich, ich nehme an, dass es mit dem Husten zusammen hängt. Und so halte ich die meiste Zeit meinen Mund. Also wenn ich alleine bin. Ansonsten unterhalte ich mich dann nämlich ständig mit mir, mit den Katzen, Sachen in der Wohnung oder ich singe eben.

Was komisch ist: so hört sich mein Leben irgendwie spannend an, aber ich habe das Gefühl, alles plätschert bzw. platscht vor sich hin, ohne dass ich irgendwie großen Einfluss nehmen kann. Nicht so befriedigend. Ich habe viele Ideen, aber setze nichts um. Ich bereite Dinge vor und erledige sie dann nicht. Das Chaos um mich herum und in mir wird dabei immer größer. :/ Kennt ihr das auch?

Noch eine sehr wichtige Frage: wenn ihr überlegt, ein Tier ins Haus zu holen (angenommen die Art Tier mögt ihr sehr, also jetzt für mich z.B. keine Vogelspinne...), lasst ihr Herz und Bauch entscheiden oder den Kopf. Und falls alle drei zusammen, wer hat das letzte Wort?

Fürs erste liebe Grüße, die Wäsche ruft!





Dienstag, 13. Mai 2014

Carel Fabritius

Also, den Maler Carel Fabritius, von dem im Buch Der Distelfink erzählt wird, gab es wirklich. Er lebte 1622-1654 (er wurde nur 32 Jahre alt) und malte den Distelfinken, der in einem Ausschnitt auf dem deutschen Buchumschlag zu sehen ist. Gestorben ist er bei der Explosion der Pulvermühle von Delft, wo er arbeitete und sich auch sein Atelier befand. Leider sind die meisten seiner Arbeiten dabei vernichtet worden. Das Distelfinkbild kann man in Natura im Mauritshuis in Den Haag anschauen.

So steht es auch im Buch, aber es stimmt dann auch wirklich. Das mag ich gerne, so war es auch in einem Buch von Ingrid Noll, dem auch noch noch Farbtafeln verschiedener Gemälde beigefügt waren.
Vielleicht sollte ich doch noch mal Kunstgeschichte studieren, ich find das so faszinierend.

Hier ist der Link zum Museum: Mauritshuis in Den Haag

Kurzes Huhu

Das Buch Der Distelfink ist toll. Ich lese gerade noch im ersten Viertel und freu mich schon auf die weiteren Seiten. Ob es das Gemälde des Distelfinken wirklich gibt? Muss ich nachher mal schauen.

Nebenbei schnapp ich gerade so viele Informationen auf die ich mir unbedingt merken will, aber dann sind sie wie Schmetterlinge schon wieder weg geflattert.

Sprotte ist heute bei mir geblieben, dass heißt er war ein Klammeräffchen und wollte sich in der Kita nicht abgeben lassen, dass ich ihn wieder mit genommen habe. Jetzt hat er sich im Wohnzimmer ein Robbarium gebaut und spielt Babyrobbe (nachdem er für unsere Katzen schon einen Parcour gebaut hat. Die Katzen hat es leider nicht interessiert, sie machen gerade Siesta.)
Apropos Siesta, ich würde jetzt liebend gerne schlafen, nachdem ich erst nach 3:00 Uhr eingeschlafen bin. Weiß auch nicht, was das wieder war...
Alles Liebe,

Montag, 5. Mai 2014

Alles neu macht der Mai



Nun haben wir schon Mai!
Ich bin aus dem Krankenhaus entlassen worden und werde gerade wieder ganz gesund. Die meiste Zeit ruhe ich mich auf dem Sofa aus, was mir wirklich gut tut. Um Körper und Seele frisch zu bekommen und zu halten muss ich allerdings auch vor die Tür, was ein komisches Gefühl ist, weil ich ja krank geschrieben bin und man mir so ja nichts anmerkt.

Gerade scheint auch wieder die Sonne ins Zimmer, was ist das schön!

Und sonst? Hm.

Die Haussuche hat noch nichts neues ergeben, bei einem Haus war es schon ziemlich konkret, allerdings hätten die erforderlichen Investionen (Dach, Dämmung, Fenster uvm.) unser Limit gesprengt. Schade, aber in Ordnung. Nun haben wir ein Haus in der "Pipeline", Mittwoch erfahren wir mehr.

Die Kita bekommt endlich!!! nach 3 Jahren!!! ein Außenspielgerät, eine Rutsche, ich habe sie heute morgen im Flur liegen sehen. Das wurde aber auch wirklich mal Zeit und eigentlich müsste noch viel mehr hin...

Gisi und Sprotte sind gesund und munter, das ist ja auch schon ein großes Glück (Klopf auf Holz). Ich bekomme morgen meine Fäden gezogen, die Narben schmerzen noch sehr - blöderweise in Hosenbundhöhe, naja, zuhause kann ich ja auch anders rumlaufen.

Ich habe heute einen Büchergutschein (Danke noch einmal, liebe Kastanienblüte!) eingelöst und mir "Nicht jeder Fleck muss weg - Aus dem Leben eines Waschsalonbesitzers" von Freddy Leck bestellt. Der Mensch ist mir so sympathisch (habe ihn in einer Talkshow erlebt) und die ersten Seiten lesen sich auch sehr lustig.
Außerdem werde ich mir später noch "Der Distelfink" runterladen, mein Ebookreader braucht Futter.

Ich spüre so einen inneren Antrieb wie schon lange nicht mehr, jetzt muss er nur noch rauskommen. ;) Als Wermutströpfchen habe ich aber auch immer wieder Tiefs, aber vielleicht sollen sie mich auch nur daran erinnern, wie gut es mir geht, wenn ich sie nicht habe.


Alles Liebe,



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...